Barrierefreies Sanieren

Barrierefreies Sanieren

Laut diverser Statistiken wird die Zahl der über 80-Jährigen sich bis zum Jahr 2050 fast verdoppelt haben. Für ein langes und selbstständiges Leben in den eigenen Räumlichkeiten ist daher ein frühzeitiger Umbau der Immobilie notwendig bzw. sinnvoll. Schon jüngere Menschen können mit einer altersgerechten Sanierung sinnvoll in die Immobilie, deren Marktwert dadurch auch steigen wird, fürs Alter investieren. Das ist nicht nur interessant für Besitzer von selbstgenutztem Wohneigentum, sondern auch für Vermieter von Immobilien, denn barrierefreie Wohnflächen sind gefragt.

Allerdings können auch Mieter, wenn der Vermieter zustimmt, auf ihre Kosten die Räumlichkeiten barrierefrei umbauen lassen. Bei Alters- oder Gesundheitsgründen besteht sogar ein rechtlicher Anspruch (siehe §554 BGB).

Viele Immobilien in Deutschland sind Altbauten, denen es an einem barrierefreien Zugang (Treppen) und an barrierefreien Sanitärräume, ohne Schwellen (z. B. Duschen) fehlt. Hier sollte frühzeitig überlegt werden, was auf Sicht für den Investor sinnvoll ist. Eine altersgerechte, also barrierefreie, Immobilie ist eine gute Anlage. Sie steht aber – vor allem bei jüngeren Investoren und Immobilien-Eigentümern – leider immer noch zu wenig im Fokus. Bei einer Investition als Kapitalanlage, aber auch bei Eigennutzung, können wir nur raten, hierauf auch bereits in jungen Investoren-Jahren, zu achten.

Eine barrierefreie Sanierung wird darüber hinaus von öffentlicher Seite gefördert, beispielsweise durch die Pflegekasse. Ein altersbedingter, aktueller Bedarf ist für eine Förderung aber gar keine zwingende Voraussetzung, denn auch jüngeren Immobilienbesitzern werden Maßnahmen zur barrierefreien Sanierung der Räumlichkeiten bezuschusst. Die Förderung umfasst das Wohnumfeld sowie die Gebäudezuwegung, aber auch Badumbauten und Umbauten an Stufen und Treppen.

Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse; wir vereinbaren gerne ein persönliches Gespräch, bzw, wegen der aktuellen Coronazeiten, auch telefonische oder Email-Beratungen. Weiter Infos aber auch unter www.kfw.de. Stichwort: Altersgerecht umbauen.

Für Sie vor Ort